Einlassvoraussetzungen zum Hallenfußballturnier mit Traditionsmannschaften, am 7. Januar 2022, Große EWE Arena


Um das Ansteckungsrisiko mit dem Corona-Virus zu minimieren und die Gesundheit der Zuschauer möglichst optimal zu schützen, gilt für den Einlass zum Turnier am 7. Januar 2022, in der Großen EWE Arena die 2G-Regel ("Geimpft, Genesen"):


  • Geimpfte Personen müssen über einen vollständigen Impfschutz verfügen (die letzte notwendige Impfung liegt mindestens 14 Tage zurück). Der Impf-Nachweis ist digital oder analog vorzulegen.

  • Genesene Personen müssen einen entsprechenden Nachweis vorlegen (das positive PCR-Testergebnis muss mindesten 28 Tage und darf höchstens 180 Tage zurückliegen).

  • Kinder und Jugendliche bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres müssen einen negativen PoC-Antigen-Test („Bürgertest“, nicht älter als 24 Stunden) vorlegen.

  • Personen mit medizinischer Kontraindikation und Personen in klinischen Studien, die sich nicht impfen lassen dürfen, müssen zusätzlich zum ärztlichen Attest, den Nachweis eines negativen PoC-Antigen-Test („Bürgertest“, nicht älter als 24 Stunden), vorlegen.

Beim Einlass ist, zusätzlich zu den oben genannten Dokumenten, ein gültiger Lichtbild-Ausweis bereitzuhalten (gilt auch für Kinder und Jugendliche)!


Die behördlichen Auflagen machen eine digitale Kontaktnachverfolgung notwendig. Dazu wird vor Ort die Luca-App genutzt. Im Ausnahmefall können die Besucher auch ein bereits ausgefülltes Formular zur Kontaktnachverfolgung mitbringen und abgeben. Das entsprechende Dokument erhalten Sie hier.


Änderungen des derzeit bestehenden Hygiene- und Einlasskonzeptes sind nicht ausgeschlossen! Bitte informieren Sie sich über eventuelle Abweichungen kurzfristig vor dem Turnier hier auf unserer Homepage.


(Stand: 22. November 2021)